der Mannheimer Morgen schrieb am 21./22. März 1987

 

Siebenbürgisch-Sächsische Kulturtage

"Den Weg in den Kosmos gewiesen"

Ausstellung in der Bakola zeigt Wirken von Hermann Oberth

 

„Beim heutigen Stand der Wissenschaft und der Technik ist der Bau von Maschinen möglich, die höher steigen können als die Atmosphäre reicht.“ Mit diesem Satz leitete Hermann Oberth sein 1923 erschienenes Buch „Die Rakete zu den Planetenräumen“ ein. Seiner Pionierleistung ist es zu verdanken, daß wenige Jahrzehnte später tatsächlich eine Rakete die Erdatmosphäre verließ. Maßgeblichen Anteil daran hatte Oberths Musterschüler Werner von Braun. Das Wirken des heute 93jährigen genialen Physikers und Konstrukteurs Hermann Oberth zeigt eine Ausstellung im Schalterraum der Badischen Kommunalen Landesbank (Bakola) an der Augustaanlage.




Gruppenbild mit Hermann Oberth
während der Ausstellungseröffnung am 17.März 1987
in der Badischen Kommunalen Landesbank Mannheim
Die Arbeit von Hermann Oberth ermöglichte den Flug zu den Planeten


Die Eröffnung der Ausstellung verfolgte der leicht gebeugte Oberth persönlich. Über seine Anwesenheit freuten sich neben dem Ersten Bürgermeister Manfred David und dem Bakola- Vorstandsvorsitzenden Heinrich Rünzi zahlreiche in Mannheim und Umgebung lebende Siebenbürger Sachsen. Die Ausstellung bildete einen Teil ihrer Kulturtage, die derzeit in Mannheim über die Bühne gehen. Vor allem wollten die aus Rumänien stammenden Deutschen einen ihrer berühmtesten Landsleute sehen, denn Hermann Oberth stammt auch aus Hermannstadt.

Die Exponate der Ausstellung stammen vom Hermann-Oberth-Museum in Feucht bei Nürnberg. Sie zeigt einige Stationen aus dem Leben des Raketenkonstrukteurs sowie seine früheren Entwürfe, die sowohl den Amerikanern als auch den Sowjets bei ihren Entwicklungen auf dem Gebiet der Raumfahrt dienten. Denn nach dem zweiten Weltkrieg sicherten sich aus dem von Oberth geleiteten Institut die Amerikaner die Spitzenkräfte, die Pläne und rund 100 entwickelte Raketen, während die Sowjets die Fertigungsanlagen demontierten und Montagearbeiter in ihr Land holten.

Die Ausstellung ist noch bis zum 10. April 1987 während der Schalterstunden zu besichtigen.
 

 


Seite drucken

Berichte

Veranstaltungen

Seitenanfang

© Copyright: Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg, 
  Internet: mailto:webmaster@siebenbuerger-ma-hd.de