das Metzinger Volksblatt schrieb am 24.September 1996

 

Spiel und verlorenes Glück und die Ehre
Theater der Siebenbürger Sachsen

Aufführung am 21.09.1996 in der Stadthalle Metzingen

 

„Die 23 Spielerinnen und Spieler mit verschiedenen Dialekten und Trachten der Siebenbürger-Sachsen spielten am Samstag Nachmittag in der vollbesetzten Stadthalle so überzeugend, dass die Zuschauer voller Spannung das Geschehen auf der Bühne verfolgten und man eine Nadel hätte fallen hören. Die Theatergruppe führte die Gäste hinein in die Zeit der zwanziger Jahre, wo Ruhe und Gelassenheit vorherrschend waren und auch das fröhliche Zusammensitzen beim Spinnen, Stricken oder das gemeinsame Tanzen. Aber auch Frohsinn und Schwermut waren der Inhalt des Theaterstückes „Äm Ihr uch Gläck" oder „Ehre und Glück“.

Dieses Theaterstück schrieb die Lehrerin Grete Lienert, geborene Zultner (1906 bis 1989). Ihre Lieder sind den meisten Siebenbürgern bekannt und beliebt. ... Lieder, die auch in der Stadthalle von Gästen mit der Theatergruppe mitgesungen oder mitgesummt wurden.

Begrüßt wurde die Theatergruppe und die Gäste vom Vorsitzenden der Ortsgruppe Metzingen-Reutlingen-Tübingen, Ernst Michael Herberth und als Ehrengast Dr. Hans-Richard Lienert, der anschließend eine Erläuterung zum Theaterstück gab.

Ebenso der Vorsitzende der Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg, Hans Wester, in dessen Händen die Gesamtleitung und Organisation des Theaterstückes liegt, während für die künstlerische Leitung Brigitte Mosberger und für das Trachten- und Bühnenbild Anni Wester verantwortlich sind.

... Der begeisterte Beifall zeigte, dass mit „Ehre und Glück" die Siebenbürger Sachsen vielfach das Gemüt der Gäste aussprachen."
 

 


Seite drucken

Berichte

Veranstaltungen 1996

Seitenanfang

© Copyright: Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg, 
  Internet: mailto:webmaster@siebenbuerger-ma-hd.de