Siebenbürgische Zeitung am 15.12.2005

 

Vernissage „Schönheiten aus der Natur“ von Anni Wester

 

Die Ausstellung von Anni Westers Ölmalerei in der Reha-Geriatrie (Station G2) am Diakoniekrankenhaus Mannheim wurde am 29. November in Anwesenheit zahlreicher Besucher offiziell eröffnet. In seiner Einführung ging Eckart Groschup, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit am Diakoniekrankenhaus, auf die Jahrtausendealte Geschichte der Blumendarstellung in der Malerei ein. Dabei folgten in Europa auf die frühen, botanisch ausgerichteten Arbeiten im Mittelalter erste ästhetisch-künstlerische Blumendarstellungen beispielsweise von Albrecht Dürer, Jan Brueghel dem Älteren und Maria Sybilla Merian.
 

Anni Wester: Blaue Iris, 60 x 50 cm, Öl auf Leinwand.

Anni Wester: Blaue Iris 60 x 50 cm, Öl auf Leinwand

 

In einer Zusammenfassung von Anni Westers Vita erwähnte Eckart Groschup, dass sie sich schon immer zur Malerei hingezogen gefühlt und auch Malkurse belegt habe, sich jedoch erst seit ihrem schweren Unfall intensiv der Malerei widme. Nun trage hoffentlich diese Ausstellung auch ihrerseits zur Heilung von Unfallpatienten bei: „Wir verfolgen mit der Präsentation dieser Arbeiten auch noch ein anderes Ziel, sozusagen einen therapeutischen Hintergedanken. Die Auseinandersetzung mit den gezeigten Arbeiten soll aktive Krankheitsbewältigung begünstigen, Rekonvaleszenz fördern, Selbstheilungsprozesse anstoßen und vielleicht sogar den einen oder anderen Betrachter zu eigenem schöpferischen Gestalten ermutigen und anregen.“

Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von der Gruppe „mocábo“ mit beschwingter spanischer Gitarrenmusik, die vortrefflich zur farbenfrohen Ölmalerei der Hobbykünstlerin passte. Die Bilder, die viel Wärme ausstrahlen, zeigen in heiteren Farben gehaltene Sträuße mit den verschiedensten Blumen sowie opulente Obstarrangements. Die Gemälde fanden großen Anklang bei den anwesenden Siebenbürgern und Mannheimern, aber auch bei Patienten, die sich bei der Eröffnung eingefunden hatten. Jeder schien spontan ein Lieblingsbild gefunden zu haben, sei es eine detaillierte Darstellung einer weißen Iris oder ein so echt anmutender Fliederstrauß, dass man meinte, er könnte duften. Zu diesen „Schönheiten aus der Natur“ und der bestens organisierten Vernissage beglückwünschten die Besucher Anni Wester und wünschten ihr weiterhin viel Erfolg.

Die Ausstellung ist noch bis Mitte Januar zu den Besuchszeiten der Geriatrie Rehabilitationsklinik (täglich von 14.00 bis 20.00 Uhr) am Diakoniekrankenhaus Mannheim, Speyerer Str. 91-93, zu sehen.
Heike Rampelt
 

 

von Heike Rampelt

 


Seite drucken

Berichte

Veranstaltungen 2005

Seitenanfang

© Copyright: Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg, 
  Internet: mailto:webmaster@siebenbuerger-ma-hd.de