Siebenbürgische Zeitung schrieb am 30.04.2007

 

„Was ist Heimat, wo ist Heimat?“

von Ilse Rampelt

Am Samstag, dem 14. April 2007, hielt Hans Wester einen gelungenen und sehr gut dokumentierten Vortrag unter dem Titel „Was ist Heimat, wo ist Heimat“ in Heidelberg. Zum diesem Thema gibt es viele und zum Teil auch widersprüchliche Meinungen. Der Begriff „Heimat“ kann verschiedene Gefühle auslösen, und es gibt unzählige Vorstellungen von Heimat. Eine Definition dafür zu finden, ist schwierig.


 

(Hans Wester)

 

Was ist Heimat?
Nach dem Gesetz ist Heimat der Heimatort, dessen Bürgerrecht man besitzt, der Heimatstaat, dessen Staatsbürgerschaft man besitzt. Entsprechend dem persönlichen Denken und Fühlen ist Heimat dort, wo man daheim ist und sich wohl fühlt, der Ort der Vertrautheit und Geborgenheit. Für den einen ist Heimat nichts anderes als ein "Kunstgebilde" des Menschen, um sich in seiner natürlichen Umgebung zurechtzufinden. Je weniger sich der Mensch mit seiner Umgebung und seinen Mitmenschen gleicher und anderer Kulturen und Sprachen auseinandersetzt, desto enger wird der Begriff Heimat definiert. So ist Heimat für den einen das Dorf oder die Stadt, in der er aufgewachsen ist, die beim Stichwort "Heimat" in seiner Erinnerung präsent wird. Für den anderen ist Heimat das Bundesland, das Land oder der Kontinent. Ein Dritter meint, Heimat habe sehr viel mit Geschichte zu tun und sei der Raum der eigenen Geschichte, der Kontakt zu Eltern, Verwandten und Freunden.

Wo ist unsere Heimat? Ist es Heidelberg, Mannheim, oder eher Hermannstadt, Kronstadt? Ist unser Geburtsort in Siebenbürgen immer noch unsere Heimat, obwohl wir schon viele Jahre in Deutschland leben? Wo ist die Heimat der Siebenbürger Sachsen und vieler anderen Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten bzw. freiwillig verlassen haben? Zumindest als ihre alte Heimat sehen die Älteren ihren Geburtsort, wo sie getauft und konfirmiert wurden, wo sie aufgewachsen sind, wo die Eltern und Großeltern auf dem Friedhof ruhen und wo ihre Vorfahren Jahrhunderte gelebt haben, bis zur Vertreibung oder Flucht. Für die Jüngeren ist Heimat der Ort, an dem sie aufgewachsen und zur Schule gegangen sind, wo sie nun im Berufsleben, in Vereinen oder Organisationen wirken.

Auch wenn viele Landsleute in Deutschland, Österreich oder Übersee eine neue Heimat gefunden haben, gibt es bestimmt auch einige, für die ihre alte Heimat inzwischen zur Fremde wurde, aber ihr jetziges Zuhause noch nicht zur Heimat. Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wo er zu Hause ist, wo er sich heimisch fühlt, und vor allem, wann er da angekommen ist und sagen kann, dass ist meine neue Heimat, so Hans Wester.
Der Vortrag stieß auf großes Interesse, und es ergaben sich interessante Gespräche zum Thema „Heimat“. Mehrere Anwesende äußerten den Wunsch, eine Kopie des 90-minütigen Vortrages zu bekommen. 
                      


Seite drucken

Berichte

Veranstaltungen 2007

Seitenanfang

© Copyright: Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg, 
  Internet: mailto:webmaster@siebenbuerger-ma-hd.de