Alle Jahre wieder – Weihnachtsfeier in Mannheim

 

von Susanne Weber

Alle Jahre wieder freuen sich die Mitglieder der Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg und ihre Freunde auf die Weihnachtsfeier nach Siebenbürger Art. So strömten auch am Sonntag, dem 14.12.08 viele Gäste in den weihnachtlich geschmückten Gemeindesaal der Evangelischen Friedenskirche in Mannheim. Vorstandsvorsitzender Hans Rampelt begrüßte alle recht herzlich, vor allem aber die Kinder, die mitgekommen waren. Das Weihnachtsfest mit seiner Botschaft zieht alle, Alt und Jung in seinen Bann. Die Freude, die vielen brennenden Kerzen schaffen eine Atmosphäre der Geborgenheit und rufen Bilder unserer Kindheit in uns wach, so Hans Rampelt. Mit dem „Weihnachtsgedicht“ von J. v. Eichendorff ließen wir uns auf das Fest einstimmen.

Das geistliche Wort sprach Herr Dekan Hermann Schuller. Advent sei eine Zeit der Sehnsucht nach Geborgenheit und Harmonie, nach Versöhnung in der Welt. Advent sei aber auch eine Zeit der Besinnung – Besinnung auf sich selbst und auf die Nächsten. Er erinnerte dabei an den alten Gruß in den siebenbürgischen Gemeinden: „Gott hälf ech“ und die Antwort „Gott dunk ech“.

Die musikalische Gestaltung lag in den Händen von Pfarrer Batzoni. Er begleitete am Klavier die Lieder: „O Heiland, reiß die Himmel auf“, „Macht hoch die Tür“ und „Tochter Zion“.

Die Kurzgeschichte, die Frau Weber las, handelte von unserer Suche nach dem perfekten Weihnachtsbaum - eine Geschichte zum Nachdenken. Und was wäre Weihnachten ohne die leuchtenden Kinderaugen? Endlich war es soweit. Der Weihnachtsmann hatte sich mit Geläut und Rufen angekündigt. Frau Batzoni bat die Kinder auf die Bühne. Brav trugen Philipp Göldner, Julia Geisler und Franziska Schuster ihre Gedichte vor, während Julia und Kirsten Frank zwei Lieder auf der Gitarre spielten. Dafür erhielten sie einen Riesenapplaus und ein Päckchen aus dem großen Sack vom Weihnachtsmann. Auch die anderen Kinder hatte der gute Mann nicht vergessen. Bei selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen und einer Tasse Kaffee, Tee oder einem Gläschen Wein bot sich dann auch die Gelegenheit, Freunde und Bekannte zu begrüßen und miteinander zu erzählen.

Dann trat Melanie Pongratz ans Pult, und alle lauschten ihrer sehr eindrucksvoll vorgetragenen Weihnachtsgeschichte. Bevor wir auseinander gingen, ergriff Hans Rampelt noch einmal das Wort. Die Bilanz über die Veranstaltungen im Jahr 2008 fiel positiv aus: alle Feiern, Bälle, Vorträge, Ausflüge und Busreisen kamen sehr gut an und waren gut besucht. Höhepunkte des abgelaufenen Jahres waren natürlich die Eröffnung des Heimatmuseums „Deutsche Kultur in Siebenbürgen“ im Rathaus von Mannheim-Neckarau sowie der Auftritt der neu gegründeten Tanzgruppe.

Er dankte allen, die sich in irgend einer Form für die Kreisgruppe eingesetzt haben und wünschte ein frohes Fest und ein gutes neues Jahr 2009.

               


Seite drucken

Berichte

Veranstaltungen

Seitenanfang

© Copyright: Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg, 
  Internet: mailto:webmaster@siebenbuerger-ma-hd.de