Kultur, Natur und vieles mehr

Im Dienste der Mitglieder: Hans Wester

Hans Wester, Ehrenvorsitzender der Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg, feierte am 1. August zusammen mit vielen Gästen seinen 70. Geburtstag. Der Jubilar ist seit über 30 Jahren aktiv für und in unserer Kreisgruppe.

Hans Wester kam 1974 zusammen mit Ehefrau Anni und seinen beiden Söhnen nach Mannheim und trat nach nur wenigen Wochen in die Landsmannschaft ein. Seit diesem Zeitpunkt sind Anni und Hans Wester aktive Mitglieder unseres Verbandes. Hans Wester war von 1979 bis 1984 stellvertretender Vorsitzender und danach, bis auf eine kurze Unterbrechung, Vorsitzender der Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg bis 2005.

Für Hans Wester galt schon immer der Grundsatz, dass ein Vorsitzender im Dienste der Mitglieder steht, was unzählige kulturelle und Brauchtumsveranstaltungen, Wald- und Sommerfeste etc. belegen. Sein einzigartiges Engagement für seine Landsleute wurde am 4. Dezember 2005 gewürdigt. Im Rahmen einer Feierstunde wurde ihm durch Dr. Frank Mentrup, SPD-Fraktionsvorsitzender in Mannheim, in Vertretung des Ministerpräsidenten Günther Oettinger, die „Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg“ für langjährige Verdienste im Ehrenamt überreicht.


 



Johann Wester, Ehrenvorsitzender der Kreisgruppe ...

Hans Wester, Ehrenvorsitzender der Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg.

 

Um die Geschichte der Siebenbürger Sachsen lebendig zu halten, war für unseren Ehrenvorsitzenden auch die Öffentlichkeitsarbeit sehr wichtig. Siebenbürgisch-sächsische Kultur und Tradition hat Wester nicht nur selbst gelebt und gepflegt, sondern das Wissen darüber durch eigene Vorträge und unzählige Ausstellungen in Banken, Rathäusern und Heimatmuseen einer breiten Öffentlichkeit vermittelt. Auch die landsmannschaftliche Spende einer Linde an die Stadt Mannheim und ihre Bürger war eine Geste des Dankes für erfahrene Mitmenschlichkeit und ein Symbol für eine gedeihliche gemeinsame Zukunft. Ebenso die Benennung einer 3,7 km langen Ortsumgehung in „Siebenbürger Straße“, die die Mannheimer Stadtteile Feudenheim und Wallstadt verbindet. Auch sollen hier zwei weitere herausragende organisatorische Leistungen Hans Westers erwähnt werden: die 50-Jahr-Feier der Kreisgruppe, das goldene Jubiläum sowie die Eröffnung des Heimatmuseums im Rathaus von Mannheim-Neckarau. Beide Großereignisse standen unter der Schirmherrschaft Mannheimer Oberbürgermeister.

Auch auf Bundesebene hat sich Hans Wester in unserer Landsmannschaft verdient gemacht. Er ist nicht nur Mitglied im Schlichtungsausschuss, sondern hat auch bei den letzten Verbandstagen in Mannheim und Bad Kissingen Mut zum Neuen bewiesen: Er trat mutig für die Namensänderung in „Verband“ ein und, so die Siebenbürgische Zeitung, traf mit einem Zitat des Dichters Wolf von Aichelburg („zeitgemäß sein, ohne mit der Tradition zu brechen“) den Nerv vieler Anwesenden.

Der Vorstand der Kreisgruppe dankt Hans Wester ganz herzlich für das ehrenamtliche Engagement, das er, auch unterstützt von seiner Gattin Anni, für die Mitglieder im Rhein-Neckar-Raum erbracht hat und wünscht ihm alles erdenklich Gute bei bester Gesundheit.

 

von Susanne Weber

 


Seite drucken

Berichte

Veranstaltungen 2009

Seitenanfang

© Copyright: Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg, 
  Internet: mailto:webmaster@siebenbuerger-ma-hd.de