die Siebenbürgische Zeitung schrieb

„Erntedankfeier in Mannheim"
 

Für Sonntag, den 5. Oktober 2014, hatte der Vorstand zur Erntedankfeier mit anschließender Mitgliederversammlung in den Gemeindesaal der Friedenskirche eingeladen.

Vorsitzender Hans Rampelt begrüßte im Namen des Vorstandes die Gäste, besonders Herrn Pfarrer Hans Ehrlich, der sich bereit erklärt hatte, den Gottesdienst zu gestalten. Er dankte allen Helfern, die den Gemeindesaal für die Feier hergerichtet und geschmückt hatten mit Früchten aus dem eigenen Garten vom Feld und aus dem Wald.

Zur Einstimmung erzählte er eine Geschichte, die sich in der Pause auf einem Schulhof abgespielt hatte. Die Lehrerin hatte im Mülleimer ein frisch belegtes Brötchen gefunden. Sie zeigte es ohne Worte den Kindern und fing dann an zu zählen. Sie zählte die vielen Wochen, die die Samen brauchten um aufzugehen und zu wachsen, sie zählte die vielen Tage und Stunden, die für die Ernte, für das Mahlen und das Backen notwendig waren bis das Brötchen, fertig belegt in der Brotdose war. Und dann bedurfte es nur zwei Sekunden, um in der Mülltonne zu landen. Eine sehr einfühlsame Geschichte! Wie gehen wir mit den Gaben der Natur, mit der Schöpfung um?

Herr Pfarrer Ehrlich führte in seiner Predigt diesen Gedanken weiter. Es sei nicht selbstverständlich, dass wir mehr als genug zu essen haben, dass uns die Natur so reich beschenkt, dass wir gesund sind, dass wir die Gemeinschaft pflegen können. Umso mehr sollten wir dafür dankbar sein; und das nicht nur an einem Tag im Jahr sondern jeden Tag. „Erntedank“ sei auch Anlass über unser Verhalten nachzudenken, so wie die Kinder in der Geschichte.

Die ausgesuchten Lieder: „Wir pflügen und wir streuen“, „Nun preiset alle Gottes Barmherzigkeit“ und „Nun danket alle Gott“ gaben dem ersten Teil den gebührenden Rahmen. Nach der Kuchen- und Kaffeepause wurde in einer Schweigeminute der Toten gedacht und ihr Wirken in der Gemeinschaft gewürdigt.

Eine angenehmere Aufgabe fiel dem Ehrenvorsitzenden Hans Wester zu. Er übernahm die Ehrungen einiger Mitglieder der Kreisgruppe, die sich für ihren besonderen Einsatz hervorgetan hatten:

Eine Urkunde erhielten Hans Georg Heltmann, Hans Schuster und Johannes Batzoni.
Das „Silberne Ehrenwappen“ ging an Johanna Heltmann. Mit dem „Goldenen Ehrenwappen“ wurde Dieter König ausgezeichnet.

Ein besonderer Höhepunkt ist immer der Auftritt der Tanzgruppe. Wenn die Tänzerinnen und Tänzer davor noch sächsische und deutsche Lieder singen und die Gäste aufgefordert sind mitzusingen, ist die Freude umso größer.

Die anschließende Mitgliederversammlung wurde kurz gehalten. Vorstandsvorsitzender Hans Rampelt erwähnte die vielen und gut besuchten Aktivitäten der Kreisgruppe und wies auf die nächsten Veranstaltungen hin. Er erinnerte an die Wahlen für 2015. Vorschläge nimmt Hans Wester entgegen.

Den Nachmittag ließen die Gäste in einer entspannten Atmosphäre bei Schmalzbrot mit roten Zwiebeln und einem Gläschen Wein ausklingen.

von Susanne Weber

 


Seite drucken

Berichte

Veranstaltungen

Seitenanfang

© Copyright: Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg, 
  Internet: mailto:webmaster@siebenbuerger-ma-hd.de