Hausordnung für Veranstaltungen

 

Hausherr der Veranstaltung ist die Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg des Verbands der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V., vertreten durch den Vorsitzenden Hans-Holger Rampelt. Der Vorsitzende kann die Ausübung des Hausrechts im Bedarfsfall auch auf andere Mitarbeiter übertragen. Den Anordnungen des Diensthabenden ist Folge zu leisten. Im Übrigen gelten die Regelungen des BGB.

 Die vorliegende Hausordnung soll ein geordnetes und friedliches Nebeneinander sowie ein für unsere Gemeinschaft / unseren Verband vorteilhaftes Erscheinungsbild nach außen und im Innern ermöglichen und zum Wohlbefinden der Besucher beitragen.

Die Veranstaltung bietet einen Ort der Begegnung für jung und alt, wo Menschen Freude und Gemeinschaft erleben. Die Missachtung der Hausordnung berechtigt den Hausherrn zur Aussprache eines Hausverbotes.

Damit unsere Veranstaltungen lange Zeit eine angenehme Atmosphäre ausstrahlen und auch gerne besucht werden, ist Ihre Mithilfe unbedingt nötig. Diese Hausordnung soll unsere Veranstaltungen schützen und letzten Endes auch und zu einem besseren Wohlbefinden der Besucher beitragen.

Jedoch wichtiger als Worte ist das eigene Vorbild. Bitte verhalten Sie sich darum so, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die mit Ihnen an unseren Veranstaltungen teilnehmen, an Ihrem Verhalten erkennen, dass Ihnen eine in der Öffentlichkeit gerechte und positive Beurteilung wichtig ist!

Alle Personen, die die Veranstaltungsräume betreten, erkennen die Hausordnung an.

Mitglieder und ihre Begleitpersonen sowie Gäste haben sich bei Veranstaltungen so zu verhalten, dass:

1.      die öffentliche Sicherheit und Ordnung nicht gefährdet wird,

2.      sittliche, moralische oder religiöse Gefühle Dritter nicht verletzt werden,

3.      Störungen vermieden werden,

4.      Verunreinigungen und Verunstaltungen unterbleiben. Schäden oder das normale Maß übersteigende Verunreinigungen sind unverzüglich zu melden und müssen vom Verursacher beseitigt werden. Alle mutwilligen Zerstörungen müssen vom Verursacher getragen werden,

5.      Schäden an Räumlichkeiten, Anlagen und Inventar nicht entstehen.

Für Beschädigung und das Abhandenkommen von Garderobe und privaten Gegenständen bei Veranstaltungen wird nicht gehaftet.

Schlusswort

Der Vorsitzende behält sich vor, gegen Personen, die während der Veranstaltungen gegen Vorschriften oder Gesetze verstoßen, Strafantrag bzw. Strafanzeige zu stellen.

Der Vorsitzende behält sich ferner das Recht vor, Personen, die gegen die Bestimmungen dieser Hausordnung verstoßen, von zukünftigen Veranstaltungen auszuschließen. Mündliche Absprachen entgegen dieser Hausordnung sind nicht gültig. Über Ausnahmen bestimmt der Hausherr.

Dossenheim, den 13. Januar 2010                                     

Hans-Holger Rampelt  Kreisvorsitzender

 

 

 zurück 

 


© Copyright: Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg, 
  Internet: mailto:webmaster@siebenbuerger-ma-hd.de

 

design: JLiess